“ Reporting successful use of ClariVein® in Germany was Thomas Proebstle MD PhD, Director of the Privatklinik Proebstle in Mannheim,..”

http://vascularinsights.com/europetrialsrelease.pdf

Eine neue Methode zur Krampfadertherapie ergänzt die bereits bestehenden modernen Laser- und Radiowellenverfahren:

Das ClariVein-System wurde an der US-amerikanischen Yale University entwickelt und funktioniert rein mechanisch: ein Verödungsmittel wird durch einen speziellen, an der Spitze rotierenden Katheter – vergleichbar mit einem Schneebesen –  in die entsprechende Vene eingebracht und dort gleichmäßig verteilt, um diese so zu verschließen.

Der besondere Vorteil der ambulant durchführbaren, nicht zeitaufwändigen ClariVein–Behandlung ist,  dass sie keine Betäubungsmittel benötigt, d.h.  das teilweise lästige Einspritzen von Lokalanästhesie entfällt. Ein weiterer Vorteil dieses nicht-thermischen Verfahrens ist,  dass eine Schädigung venenbegleitender Nerven praktisch unmöglich ist.

ClariVein_page_001

Als Erstanwender dieser neuen Methode in Europa  ist  Dr. Proebstle aktuell der einzige deutsche Arzt, der Ihnen dieses Verfahren anbieten kann.

Kommentare deaktiviert