Lipoedem – Teil 8

Thursday, 27. January 2011

Was ist bezüglich der Strümpfe wichtig?

Dadurch dass die Beinumfänge beim Lipödem meist deutlich außerhalb der Normmaße liegen, besteht die Notwendigkeit von maßgefertigten flachgestrickten Kompressionsstrümpfen mit Naht. Lediglich in frühen Fällen genügt häufig noch das Tragen von rundgestrickten Kompressionsstrümpfen aus wesentlich angenehmer zu tragender Microfaser. Durch den Druck auf die Haut und Unterhaut soll ein „Nachlaufen“ der Ödeme verhindert werden, denn so wird der durch die Manuelle Lymphdrainage erzielte Erfolg der Entstauung stabilisiert. Außerdem verbessert eine fachgerechte Kompressionsbestrumpfung den Abtransport schädlicher Stoffe, unterstützt Wundheilungsvorgänge und hemmt entzündliche Prozesse.

Strumpf

Kompressionsklassen und Strumpfgrößen: Die Stärkeklassen der Kompressionstrümpfe reichen von I-IV. Hierbei ist zu beachten, dass der Druck des Strumpfes mit der Stärkeklasse steigt. Eine Maßanfertigung ist durch das breitgefächerte Größensystem – zumindest in der Klasse II – meist nicht erforderlich.

“Wie viel Strumpf steht mir zu”: Durch das Nachlassen der Elastizität des Strumpfes, kann jedes halbe Jahr ein neues Rezept über ein weiteres Strumpfpaar ausgestellt werden. Dies ist auch bei den Krankenkassen erstattungsfähig.

-> Teil 1

-> Teil 2

-> Teil 3

-> Teil 4

-> Teil 5

-> Teil 6

-> Teil 7

Kommentare deaktiviert